LESEN & LERNEN

Es ist wichtig und ratsam, sich ständig fort- und weiterzubilden. Und da man schlecht in Endlosschleife Seminare und Workshops besuchen kann, ist für jeden Schreibenden auch das Lesen von immenser Bedeutung. Lesen dient nicht mehr nur der Freude und Unterhaltung, denn hieraus kann man als Schreibender wie als Leser unheimlich viel lernen. Aus Sachbüchern und Schreibratgebern ebenso wie aus Romanen - guten wie schlechten.

 

Bevor ich mit dem Schreiben begann, schaffte ich selten mehr als einen Roman im Monat. Aber durch das Schreiben veränderten sich auch meine Lesegewohnheiten - kritischer, interessierter, wacher.

 

Hier gebe ich einen kleinen Einblick in mein Regal mit den gelesenen Büchern.

Des Umfangs wegen beginne ich allerdings erst 2018.

Januar 2018

  • Das Leben und das Schreiben - Stephen King, Heyne 2000, 382 Seiten
  • Das Joshua Profil - Sebastian Fitzek, Bastei Lübbe 2015, 429 Seiten
  • Winterhonig - Daniela Ohms, Knaur 2016, 585 Seiten
  • Andrea die Lüsterne und die lustigen Tentakel des Todes - Diandra Linnemann, Chaospony 2017, 384 Seiten

Februar 2018

  • Der Tod ist mein Beruf - Robert Merle, atb 1957, 303 Seiten
  • Das Geheimnis meiner Mutter - J.L. Witterick, cbl 2014, 250 Seiten
  • Warum folgten sie Hitler? - Stephan Marks, Patmos 2007, 219 Seiten
  • Keiner hat mich je gefragt -Harry Banaszak, Zeitgut 2014, 152 Seiten

März 2018

  • Trümmerkind - Mechthild Borrmann, Droemer 2017, 300 Seiten
  • Jeder stirbt für sich allein - Hans Fallada, atb 2011, 704 Seiten
  • Die Sehnsucht des Vorlesers - Jean-Paul Didierlaurent, dtv 2015, 222 Seiten

April 2018

  • Die Liebe in diesen Zeiten - Chris Cleave, dtv 2017, 494 Seiten
  • Die Therapie - Sebastian Fitzek, Knaur 2006, 335 Seiten
  • Sati - Antje Backwinkel, SP (KPD) 2017, 91 Seiten

Mai 2018

  • Die Küsse der Farben - Maf Räderscheidt, Eifelbildverlag 2017, 190 Seiten
  • Töchter einer neuen Zeit - Carmen Korn, rororo2016, 552 Seiten
  • Das geheime Leben der Bäume - Peter Wohlleben, Ludwig 2015, 218 Seiten

Juni 2018

  • Unter dem großen Himmel - Ute Bales, RMV 2012, 519 Seiten
  • Die Farbe von Milch - Nell Leyshon, Eisele 2013, 207 Seiten
  • Der unerhörte Wunsch des Monsieur Dinsky - Jean-Paul Diedierlaurent, dtv, 254 Seiten
  • Die Entscheidung - Charlotte Link, blanvalet 2016, 575 Seiten
  • Vom Abenteuer, einen Roman zu schreiben - Titus Müller, epubli, 160 Seiten

Juli 2018

  • Nachtauge - Titus Müller, Heyne 2013, 478 Seiten

August  2018

  • ...Und tanze einfach weiter - Gordon Livingston, Integral 2007

September 2018

  • Mit Zwillingen fing es an - Lisbeth Burger (1977)
  • Flugangst 7A - Sebastian Fitzek, Droemer 2017, 393 Seiten
  • Das Mädchen im Strom - Sabine Bode, Klett-Cotta 2017, 349 Seiten
  • Geisterkinder - Valerie Riedesel, SCM Hänssler, 2017, 372 Seiten

Oktober 2018

  • Die Stimmlosen - Melanie Metzenthin,  Tinte & Feder 2018, 522 Seiten
  • Heidelbeerfrau - Marion Bischoff, Rhein-Mosel-Verlag 2018, 234 Seiten
  • Der Wald - Peter Wohlleben, Ludwig Verlag 2013, 255 Seiten

November 2018

  • Zeiten des Aufbruchs - Carmen Korn, Rowohlt 2017, 603 Seiten
  • Die Hüter der Rose - Rebecca Gablé, Ehrenwirth 2005, 1113 Seiten

Dezember 2018

  • Lichter im Advent, der etwas andere Adventskalender - Marion Bischoff/Gabi Schmid (Hrsg), Rhein-Mosel-Verlag 2018
  • Jugend im Dritten Reich - Arno Klönne, Eugen Diederichs Verlag 1982, 309 Seiten
  • Das Bitten der Vögel im Winter - Ute Bales, Rhein-Mosel-Verlag 2018, 411 Seiten

Mit den zusätzlichen Texten und Manuskripten, die ich testlesen durfte, macht das zusammen über 8000 gelesene Buchseiten für 2018.