AKTUELL


die nächste veröffentlichung

Im September ist es soweit - die nächste Veröffentlichung steht bereits in den Startlöchern: "Machen dusch" heißt meine Kurzgeschichte, die in der Anthologie "Feierabend!" erscheinen wird.

Damit nicht genug - Für diese Anthologie werde ich Mit-Herausgeberin und bin derzeit mit Lektorat und Korrektorat der vielen, wundervollen Geschichten beschäftigt.




Korrektorat

Ab sofort, sprich Januar 2019, biete ich allen Schreibenden ein professionelles Korrektorat an. Hierbei korrigiere ich Manuskripte, Werbetexte, Zeitungsartikel, gewerbliche Texte, studentische Arbeiten und private Texte. Mehr Informationen darüber gibt es HIER


jahresrückblick

Mein erstes Jahr als veröffentlichte Autorin war in jeder Hinsicht turbulent und mehr als aufregend. Ein ganz besonderer Tag war natürlich die Premierenlesung meines Romandebüts "Hanna - Kriegsjahre einer Krankenschwester", bei dem meine Oma mit dabei war; schließlich liefert sie mit ihrer Lebensgeschichte die Vorlage für die Protagonistin Hanna.

 

Weitere Highlights waren die Aschauer Autorenwoche, die Frankfurter Buchmesse, die Präsentation und Lesereise zur Anthologie sowie die Zusammenarbeit mit dem Rhein-Mosel-Verlag und wundervollen KollegInnen, die ich sehr schätze.

Fazit 2018: Zwei Verlagsveröffentlichungen geschafft, beide sind noch im Erscheinungsjahr in die dritte Auflage gegangen; zwei weitere Kurzgeschichten sind fertig für die Teilnahme an Anthologieausschreibungen, und mein aktuelles Projekt um den alten Köbes wächst mit jedem Wort.

Ich bin froh und dankbar für die Erfolge, die ich in diesem Jahr verzeichnen konnte und arbeite fleißig daran, dass es im nächsten Jahr so weitergeht.

 



Vorlesetag am 17.11.2018

Der Vorlesetag ist eine bundesweite Aktion der Stiftung Lesen, der ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung, die auf die Wichtigkeit des Vorlesens aufmerksam machen soll.

Und weil Vorlesen mindestens genau so viel Spaß macht wie selbst lesen oder vorgelesen bekommen, habe ich an diesem Tag den ersten und zweiten Klassen der Gillenfelder Grundschule aus dem Buch "Leni und das Eichhörnchen" von Juliane Jacobsen vorgelesen. Die Kinder waren begeistert über diese wunderschöne Geschichte.




Lichter im Advent auf lesereise

Begonnen mit einer durchschlagenden Präsentation unseres "Buchs zum Keks" beim Stand des Rhein-Mosel-Verlags auf der Frankfurter Buchmesse, ging "Lichter im Advent - der etwas andere Adventskalender" auf Lesereise quer durch Deutschland und nach Südtirol - und mit ihm neben mir viele meiner Autorenkkolleginnen in wechselnder Besetzung. Zunächst gab es einige Interviewtermine mit regionalen Zeitungen und Radiosendern, in der SWR RP Landesschau durften wir das Buch ebenso präsentieren wie auf der Eifeler Buchmesse in Nettersheim und auf vielen wundervollen Lesungen in voradventlicher Atmosphäre.

Und unser Einsatz blieb nicht ohne Folgen: Es gibt bereits Anfragen einiger Veranstalter für Lesungen im nächsten Jahr, wir befinden uns inzwischen schon in der dritten Auflage, und sogar bei amazon befanden sich die Lichter im Advent zeitweilig in der Bestsellerliste auf Platz 8.

So ein Gemeinschaftsprojekt macht unwahrscheinlich viel Spaß!



Neues Projekt

Während mein Debüt "Hanna - Kriegsjahre einer Krankenschwester" nach nicht mal zwei Monaten auf dem Markt schon in die zweite Auflage gestartet ist, stecke ich bereits seit einiger Zeit in meinem nächsten Roman-Abenteuer. Mein Protagonist, der alte Köbes, ist ein ganz schön verschrobener Eifler, der vom ersten geschriebenen Wort an macht, was er will. Doch wer jetzt denkt, die Geschichte spiele ausschließlich in der Eifel, der irrt. Mit Köbes wird es im wahrsten Sinne des Wortes himmlisch werden.