was gibt's neues?

AKTUELL


frankfurter buchmesse

Großer Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse für den Workshop Geschichte und die Unterrichtsmaterialien!

 

Marion Bischoff und ich hatten die großartige Möglichkeit, am ersten Buchmessetag auf dem Podium Rheinland-Pfalz, der Bühne des Verlags-Karrees, einem interessierten Publikum unser Workshop-Konzept und die Unterrichtsmaterialien zu unseren Romanen zu präsentieren.

Und erste Ergebnisse dieses Auftritts können sich sehen lassen: Bei einem der nächsten Workshops wird uns ein Radioteam begleiten und darüber berichten.

 



nanowrimo

Um der heißersehnten Fertigstellung meines zweiten Romanprojekts - zumindest aber dessen Rohfassung bis Ende des Jahres - endlich ein gutes Stück näher zu kommen, habe ich beschlossen, am diesjährigen NaNoWriMo teilzunehmen: einen Roman (oder zumindest 50.000 Wörter) in 30 Tagen.

Den Oktober werde ich also neben der Vorbereitung für meinen Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse und anderen Projekten u.a. für die weitere Planung-bis-ins-Detail rund um die Abenteuer und Miseren meines Protagonisten Köbes nutzen. Ich bin schon sehr gespannt, ob der schrullige Eifeler dabei mitspielt, und werde Euch auf dem Laufenden halten!



Lesung auf der hombuch

Am 15.09.2019 durfte ich mit meinen Kolleginnen Marion Bischoff und Monja Luz unsere "Feierabend!"-Geschichten "Amtsschimmel", "Eigentlich nicht" und "Machen dusch" auf der Hombuch in Homburg/Saar im Rahmen einer gut besuchten Lesung vorstellen.

 

Fotos: Arne Houben



die erste Feierabend-Lesung

Ein paar Eindrücke unserer ersten Lesung zur Anthologie "Feierabend!", die ich gemeinsam mit den Autorinnen Catrin Reitz, Waltraud E. Geist und Carla Benara im Hotel Panorama in Daun gehalten habe.

Einen besonderen Dank an Eifelwohl für die Unterstützung!

 

Fotos: Arne Houben



feierabend!

Eine neue Veröffentlichung zum 01.09.2019!

"Feierabend! 36 Geschichten für die schönsten Stunden des Tages", erschienen im Rhein-Mosel-Verlag, bei der ich nicht nur als Autorin, sondern auch als Lektorin und Mit-Herausgeberin fungiere.

Meine Geschichte "Machen dusch" begleitet den Pförtner Karl an seinem letzten Arbeitstag vor der Rente und setzt sich sozialkritisch mit den Umbrüchen in der Arbeitswelt auseinander.

 

Erhältlich überall, wo es gute Bücher gibt.

ISBN 978-3-89801-420-5

Broschur, 218 seiten

12,-

 



Umzug

In den letzten heißen Sommerwochen standen Renovierung und Umzug des Arbeitszimmers vom Keller ins Dachgeschoss auf dem Plan. Leider kann ich mich oft nicht entscheiden, wo ich hinsehen soll: auf den Bildschirm oder lieber die grandiose Aussicht genießen?



großer erfolg

Gemeinsam mit meiner Kollegin Marion Bischoff freue ich mich riesig über die Entscheidung des rheinland-pfälzischen Bildungsministeriums:

Ab dem kommenden Schuljahr (2019/20) gehören unsere historischen Romane "Hanna - Kriegsjahre einer Krankenschwester", "Heidelbeerkind" und "Heidelbeerfrau" zum Repertoire der Schullektüren in Rheinland-Pfalz.

Zudem können Schulen und Jugendorganisationen Lesungen und Workshops mit uns buchen, die vom Ministerium für Bildung finanziell gefördert werden.
Auch wünscht man sich u.a. Lehrerfortbildungen von uns und Kooperation mit der Zeitzeugenstelle.



aschauer Autorenpreis

Mit meiner Prien-G'schichte "Blaues Gold" habe ich am 05. April 2019 den ersten Platz des Aschauer Autorenpreises gewonnen - und freue mich sehr darüber. Ich danke der Jury und gratuliere den Zweit- und Drittplatzierten, meinen Kolleginnen Heike Stadelmann und Monja Luz.



Aschauer Autorenwoche

Die diesjährige Autorenwoche im Bankerldorf Aschau i. Chiemgau war wieder sehr interessant. Gespickt mit einigen Seminaren, tollen Gesprächen mit netten Kolleginnen, ganz viel Spaß, und trotz einiger Arbeit auch recht erholsam. Meine Seminare bei den Autoren Titus Müller, Diana Hillebrand und Theresia Graw sowie ein Ausflug zu den Chiemsee-Inseln unter der Leitung von Petra Knickenberg waren sehr aufschlussreich, lehrreich und allesamt absolut inspirierend.

Immer wieder gerne und sehr zu empfehlen!

Dann hat unsere Autorengemeinschaft auch noch ein ganz besonderes "Bankerl" für den Ort gestiftet: Das "Inspirationsbankerl, wo dich die Muse küsst", mit Rundumblick auf die Prien, das Aschauer Schloss und die Kampenwand. Und natürlich - wie könnte es auch anders sein - in Buchform. Und auf einer Innenseite findet man unter einer Klappe Bücher unserer Autoren zum Schmökern.



die nächste veröffentlichung

Im September ist es soweit - die nächste Veröffentlichung steht bereits in den Startlöchern: "Machen dusch" heißt meine Kurzgeschichte, die in der Anthologie "Feierabend!" im Rhein-Mosel-Verlag erscheinen wird.

Damit nicht genug - Für diese Anthologie werde ich Mit-Herausgeberin und bin derzeit mit Lektorat und Korrektorat der vielen, wundervollen Geschichten beschäftigt.




LEKTORAT & Korrektorat

Ab sofort biete ich allen Schreibenden professionelles Lektorat sowie Korrektorat an. Hierbei prüfe ich Manuskripte, Werbetexte, Zeitungsartikel, gewerbliche Texte, studentische Arbeiten und private Texte. Mehr Informationen darüber gibt es HIER


jahresrückblick

Mein erstes Jahr als veröffentlichte Autorin war in jeder Hinsicht turbulent und mehr als aufregend. Ein ganz besonderer Tag war natürlich die Premierenlesung meines Romandebüts "Hanna - Kriegsjahre einer Krankenschwester", bei dem meine Oma mit dabei war; schließlich liefert sie mit ihrer Lebensgeschichte die Vorlage für die Protagonistin Hanna.

 

Weitere Highlights waren die Aschauer Autorenwoche, die Frankfurter Buchmesse, die Präsentation und Lesereise zur Anthologie "Lichter im Advent" sowie die Zusammenarbeit mit dem Rhein-Mosel-Verlag und wundervollen KollegInnen, die ich sehr schätze.

Fazit 2018: Zwei Verlagsveröffentlichungen geschafft, beide sind noch im Erscheinungsjahr in die dritte Auflage gegangen; zwei weitere Kurzgeschichten sind fertig für die Teilnahme an Anthologieausschreibungen, und mein aktuelles Projekt um den alten Köbes wächst mit jedem Wort.

Ich bin froh und dankbar für die Erfolge, die ich in diesem Jahr verzeichnen konnte und arbeite fleißig daran, dass es im nächsten Jahr so weitergeht.

 




Vorlesetag am 17.11.2018

Der Vorlesetag ist eine bundesweite Aktion der Stiftung Lesen, der ZEIT und der Deutsche Bahn Stiftung, die auf die Wichtigkeit des Vorlesens aufmerksam machen soll.

Und weil Vorlesen mindestens genau so viel Spaß macht wie selbst lesen oder vorgelesen bekommen, habe ich an diesem Tag den ersten und zweiten Klassen der Gillenfelder Grundschule aus dem Buch "Leni und das Eichhörnchen" von Juliane Jacobsen vorgelesen. Die Kinder waren begeistert über diese wunderschöne Geschichte.



Lichter im Advent auf lesereise

Begonnen mit einer durchschlagenden Präsentation unseres "Buchs zum Keks" beim Stand des Rhein-Mosel-Verlags auf der Frankfurter Buchmesse, ging "Lichter im Advent - der etwas andere Adventskalender" auf Lesereise quer durch Deutschland und nach Südtirol - und mit ihm neben mir viele meiner Autorenkkolleginnen in wechselnder Besetzung. Zunächst gab es einige Interviewtermine mit regionalen Zeitungen und Radiosendern, in der SWR RP Landesschau durften wir das Buch ebenso präsentieren wie auf der Eifeler Buchmesse in Nettersheim und auf vielen wundervollen Lesungen in voradventlicher Atmosphäre.

Und unser Einsatz blieb nicht ohne Folgen: Es gibt bereits Anfragen einiger Veranstalter für Lesungen im nächsten Jahr, wir befinden uns inzwischen schon in der dritten Auflage, und sogar bei amazon befanden sich die Lichter im Advent zeitweilig in der Bestsellerliste auf Platz 8.

So ein Gemeinschaftsprojekt macht unwahrscheinlich viel Spaß!



Neues Projekt

Während mein Debüt "Hanna - Kriegsjahre einer Krankenschwester" nach nicht mal zwei Monaten auf dem Markt schon in die zweite Auflage gestartet ist, stecke ich bereits seit einiger Zeit in meinem nächsten Roman-Abenteuer. Mein Protagonist, der alte Köbes, ist ein ganz schön verschrobener Eifler, der vom ersten geschriebenen Wort an macht, was er will. Doch wer jetzt denkt, die Geschichte spiele ausschließlich in der Eifel, der irrt. Mit Köbes wird es himmlisch werden.